top of page

Töpfern ist wie meditieren.

Schon als Kind hat Danijela intuitiv zum Töpfern gefunden. Es war ihr Wunschberuf. Offiziell hat sie dann mit 20 Jahren in Wien in einer offenen Werkstatt angefangen. Und kann sich bis heute nicht ohne dieses Handwerk vorstellen.


Reife Mangos an Mangobaum in Mauritius

Danijela in ihrem Töpferatelier, damals in Wangs, heute in Bern.


Töpfern als Lebensnotwendigkeit Momentan ist Töpfern ein Hype. Bei Danijela ist es eine Lebensnotwendigkeit. Als ich sie frage, in ihrem erdigen Atelier mit Deckenfenster, wo stets Blätter liegen, im Mattequartier direkt neben der Aare, was Töpfern für sie bedeutet, sagt sie: "Töpfern ist wie mein Guru, es zentriert mich. Wenn ich mit Ton arbeite, ist es wie meditieren. Ja, es ist eine Art zu leben und ein grosser Bestandteil von meinem Leben. Ich kann mich ohne Töpfern nicht vorstellen." Ich frage weiter, was ihr das Töpfern gibt? "Es heilt mich. Ist ständig in Kommunikation mit mir, in Prozessen - gut und schlecht, alles." Was sie dabei fühle? "Ich bin dann in dem Zustand, wofür andere teure Seminare besuchen: Ich bin voll im Hier und Jetzt, es geht nicht anders."


Danijela in ihrem Element. Sie dreht und kreiert Ritualkeramik.

Melancholisch glücklich als idealer Zustand

Es gäbe Tage, an denen sie nicht töpfern könne. "Ist man verliebt, schlägt das Herz zu schnell, zu happy oder depressiv sollte man auch nicht sein beim Töpfern. Melancholisch glücklich ist der perfekte Zustand", sie lacht. Was sie am liebsten töpfert: "Ich möchte Keramik machen, die gebraucht wird, sinnvoll, für Rituale. Ob mit Kindern oder als Erwachsene, ich finde Rituale sehr wichtig, Räuchern ist eines meiner Lieblingsrituale." Und dann holt sie unser 2in1 Lichtlein: "Das ist eigentlich mein erstes Design, das mit dir entstanden ist. Da haben wir uns gefunden. Und zusammen designt. Duftlampe, Räucherstövchen und Teelicht, alles in einem." Teetassen töpfert sie auch, denn was gäbe es Schöneres als eine Tasse Tee in den Händen zu halten? Und im Moment sein.


Einzigartige Ritualkeramik von Danciceramics im Shop:


Rituale sind dazu da, voll & ganz bei sich anzukommen.

Anwendungs-Tipps:

  • Mit dem 2in1 Liechtli eine wohlige Atmosphäre schaffen - mit ätherischen Ölen oder Räuchermischungen.

  • Das 2in1 Plättli kannst du für Räucherstäbchen, -bündel oder Palo Santo einsetzen.

  • Mit dem Mörser zerkleinerst du Harze und Räucherwerke für aufs Räuchersieb.

  • Tassen-Unikate für Teerituale zu den Mondzyklen und um deine Weiblichkeit zu zelebrieren.

Dazu passende Räucherwerke und Tees findest du ebenso im kuratierten Onlineshop.


Text & Zitat by Lim.one

Bilder Danijela by Alessia Schoen

Comentários


bottom of page